Wandern und Erleben Allgäu e.V.

"aktiv unterwegs - Erlebnisse teilen - fit sein"

Jede(r) ist herzlich willkommen und darf bei uns mitwandern! Und wer öfter mitwandern und Vereins-Mitglied werden will, kann einfach online das Antragsformular ausfüllen.

Wanderprogramm 2021

Das Allgäu neu entdecken ...

Es sind 72 Touren geplant, die von „leicht bis anspruchsvoll“ über das ganze Jahr und über das gesamte Allgäu verteilt stattfinden.

Ausgebildete DWV-Wanderführer/innen® leiten diese abwechslungsreichen Touren und vermitteln unterwegs viel Wissenswertes. Und viel gelacht wird bei uns auch 😀.

"Sei dabei - wir freuen uns auf Dich!" ...

Feierabend!

14. Juni 2021: Abendwanderung bei Siggen ( 8 km)

Güldenes Abendlicht begleitete die Premiere der Feierabend-Wanderungen in unserem Verein. Zu zwölft machten wir uns von Siggen aus um den Neuweiher herum auf den Weg. Wir bestaunten unterwegs ein Meer von Beinwell-Pflanzen, lernten etwas über ihre Verwendung, inhalierten den reichen Duft frischen Heus, der uns von allen Wiesen entgegen strömte und erfreuten uns an immer neuen Perspektiven.

Schließlich fand die Tour ihren Höhepunkt auf der Siggener Höhe mit dem grandiosen Panorama von der Zugspitze bis zum Säntis - Allgäu at its best! Eine überschaubare Runde nach getaner Arbeit in milder Abendluft - das Konzept "Feierabend-Wandern mit Eva" fand vielfach Zustimmung und ist somit hoffnungsvoll gestartet.

Im Reich der Roten Schnarrschrecke

13. Juni 2021: Wanderung bei Steibis (16 km)

Dieselbige ließ sich zwar nicht blicken, dafür hatte Wanderführer Urs viele andere Besonderheiten in diese "Hundetour" eingebaut. So gab es bereits nach dem ersten Anstieg über einen wilden Jägersteig Kaffee & Kuchen auf der Remmeleggalpe. Um danach den Lanzenbach zu queren, balancierten wir über die alte Seilbrücke gen Ziehenalpe, dem höchsten Punkt der Wanderung.

Unter dem "Hohlen Baum", einem uralten Ahorn, rasteten wir und Hündin "Nanga" freute sich über unsere Apfelgripsche. Durch schönen Mischwald wanderten wir zur zweiten Einkehr des Tages, wo wir an der "Unteren Stiegalpe" von der Wirtin und ihren kleinen Töchtern umsorgt wurden. Danke Urs für diesen tollen Tag!

Bei den Rhododendrons

12. Juni 2021: Wanderung bei Füssen (13 km)

Beim Kennenlernspiel gaben sich alle neue Pflanzen-Namen mit dem Anfangsbuchstaben des Vornamens. Anschließend wanderten Kornblume, Ringelblume, Margerite, Dattel, Banane, Mangold, Calendula, Gänseblümchen, Mädesüß und Unkraut weiter zum Hopfensee. Schöne Blumenwiesen mit Knabenkraut, Klappertopf und co. säumten unseren Weg.

Beim traumhaften Ausblick von der Burgruine Hopfen ließen wir uns unsere Mittagsbrotzeit schmecken. Weiter ging es an den großen Rhododendrons vorbei, die leider dieses Jahr noch nicht voll blühen, zum Faulensee zur Einkehr.

Niemandsland

6. Juni 2021: Wanderung bei Marktoberdorf (22 km)

Strömender Regen konnte uns nicht abschrecken. Von Wald aus wanderten heute 8 tapfere Wanderer auf dem Witwe-Bolte-Weg. Max und Moritz waren jedoch nirgends zu sehen, dafür aber ein Reh mit Kitz.

An der schönen Jugendstilvilla erklärte die Wanderführerin Ute, dass dort tatsächlich eine Witwe Bolte gewohnt hatte.

Weiter wanderten wir über Texas, wo es auch nicht "wildwestlich" sondern friedlich zu ging. Über Leuterschach erreichten wir sodann den verschlungenen Wertach-Uferweg.

Nach 22 km kamen wir nass aber gut gelaunt an unserem Ausgangspunkt an.

Wanderbaden mit Impulsen

6. Juni 2021: Achtsamkeits-Wanderung bei Nesselwang (18 km)

Wir starteten mit einem Vorstellungsspiel, das Aufmerksamkeit, Geschicklichkeit, Beweglichkeit und Lachen forderte. Während der Wanderung gab es viele Denkanstöße: Wertschätzung, den Augenblick bewusst auskosten, mal die Perspektive wechseln, die Vielfalt erkennen, sich Einlassen beim blind hintereinander am Seil gehen. Wir erlebten unterschiedlichste Wahrnehmungen: Gerüche und Geräusche, Unsicherheit beim Gehen bergauf oder Aufbau von Vertrauen gegenüber des Vordermenschen. Das Labyrinth zeigte uns auf: Gehe deinen eigenen Weg mit Wendungen, Umwegen, mittig oder direkt - ein Gewirr von Schritten.

Wir trotzten dem Regen und erweiterten die Tour über das Moosried mit seinen seltenen, geschützten Pflanzen über den Kappeler Höhenweg. Zuvor gab es noch den verdienten Einkehrschwung im Hölltal-Klettergarten bei Kaffee und Kuchen.

Tief im Westallgäu ...

30. Mai 2021: Wanderung bei Röthenbach (13 km)

"Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt, ist es besser, viel besser, als man glaubt." Von wegen! Schon nach kurzer Strecke erlebten wir etwas Gruseliges. Langsam aber unaufhaltsam näherten sich uns schaurige Gestalten aus dem Allgäuer Unterland. Wir hielten zusammen und halfen uns gegenseitig, so gut es ging. So konnten diese "Zombies" Niemanden holen. Und nach diesem lustigen Namensspiel kannten wir plötzlich alle Namen der Mitwanderer.

Am Röthenbach erholten wir uns vom Stress und Schrecken, umgeben von einer urwaldähnlichen Natur. Im Ort Röthenbach wurden uns wegen Überfüllung des Biergartens leider Speis & Trank verwehrt, aber bis zum Endpunkt der Wanderung war es ja nicht mehr weit.

Rauschende Wasser

30. Mai 2021: Wanderung bei Maierhöfen (10 km)

Zuerst großes Hallo und Freude beim Wiedersehen - dazu noch Sonne! Dann ging es in die Tiefen des Tobels hinunter. Vorbei an Farnen und Moosen, steilen Nagelfluh- und Sandsteinwänden, Wasserfällen, Gumpen und Strudellöchern. Nach dieser Kühle ging es bergauf über Hohenegg vorbei an wunderschön blühenden Wiesen hinauf zum Iberg mit seinen Skiliftanlagen. Auf der Riedholzer Kugel gönnten wir uns eine längere Vesperpause mit Panoramablick.

Anschließend versuchten wir uns an dem hier eingerichteten Geschicklichkeits-Parcours. Weder Spinnennetz, Wackelstege oder Slackline hielten uns zurück. Der Abstieg nach Riedholz führte uns über steiles, wurzeliges Gelände zur Einkehr im Biergarten. Danke Gudi!

Balzzeit am Balzer Berg

29. Mai 2021: Wanderung bei Stiefenhofen (13 km)

Gleich hinter Stiefenhofen gab es den ersten Pausenstopp an einem kleinen 24h-Kiosk mit Kaffeeautomat und Keramik-Bechern. Gutgelaunt wurde Bodo kurzerhand zum "Balzbeauftragten" ernannt und so erhielten wir am Balzer Berg eine authentische Vorführung des Balztanzes eines Auerhahns.

Nach dieser spektakulären Einlage stiegen wir in den Ellhofener Tobel hinab, wo sich der Röthenbach auf seinem Weg zum Bodensee tief in die Landschaft eingegraben hat.

Auf schmalen Waldwegen wanderten wir zurück nach Stiefenhofen, um dort in einem sonnigen Biergarten die langsam zurückkehrenden Freiheiten bei einer zünftigen Einkehr zu genießen.

Neustart im Westallgäu I

23. Mai 2022: Wanderung bei Scheidegg (15 km)

Da der Landkreis Lindau mit seinen Inzidenzwerten bereits wieder unter 50 liegt, konnten wir uns endlich wieder zum Wandern mit maximal 10 Personen treffen.

Bei Regenwetter starteten wir in Scheidegg zur ersten Wanderung seit Ende Oktober. Höhepunkt des Tages waren die Wasserfälle, denn durch den Regen kamen sie richtig zur Geltung. Nach so langer Pause waren alle froh und so hatten wir riesigen Spass. Weiter gings dann mit blauen Himmel und endlich Sonne.

Zum Abschluss gab es eine Einkehr mit Kaffee und leckerem Kuchen.

Uschi, herzlichen Glückwunsch zu Deiner ersten Tour als Wanderführerin für unseren Verein.

Neustart im Westallgäu II

23. Mai 2022: Wanderung bei Weiler (18 km)

Auch strömender Regen konnte uns nicht davon abhalten pünktlich zu unserer Wanderung in Weiler zu starten. Nach Erläuterungen zur Marktgemeinde und ihrer Umgebung führte uns diese durch die Hausbachklamm, in der wir die besonderen Felsformationen besichtigten und uns durch die abwechslungsreiche Vegetation beeindrucken ließen, zum Trogener Moor. Dort diskutierten wir die Besonderheiten der Niedermoore und deren Bedeutung als wichtige Kohlenstoffspeicher und für den Klimaschutz.

Nach der Mittagsrast in einem trockenen Unterstand hatte der Regen tatsächlich ein Ende. Bei Sonne und blauem Himmel ging es weiter zum Entschenstein und durch den Gerbertobel zur Siebersquelle, ehe wir nach rund 18 km den trotz des Regens sehr schönen Tag im Biergarten des Post Bräu ausklingen lassen konnten.

Digitaler Stammtisch "Corona Extra"

17. Mai 2021: Zweiter Versuch in neuem Stil

Der Corona-Lockdown hält weiter an, das Impfen schreitet voran, aber leider sind unsere Vereinswanderungen immer noch nicht möglich.

Deshalb gab es ein weiteres virtuelles Stammtisch-Treffen per Video-Konferenz mit 18 Mitgliedern. An drei getrennten "Tischen" entwickelte sich schnell ein lebhafter "hoigade" mit vielen Themen. Wer anschließend die Stühle wieder hochgestellt und die Lichter ausgeschaltet hat, ist leider nicht bekannt. Herzlichen Dank an Ute für die Vorbereitung!

Hast Du diese App auf dem Handy?

12. April 2021: kostenlose App "SOS-EU-ALP" für den Notfall

Ein Notfall beim Wandern in Bayerns Bergen, beim Klettern in Tirol oder beim Mountainbiken in Südtirol: Gerade in solchen absoluten Stresssituationen kann man mit der kostenlosen SOS-EU-Alp App sehr einfach einen Notruf absetzen, bei dem Standort- und Kontaktdaten automatisch an die jeweilige Rettungs-Leitstelle übermittelt werden (siehe Video). So wird wertvolle Zeit gewonnen, denn Rettungsdienste, Berg- und Wasserrettung oder die Feuerwehr werden schnell alarmiert und können die Unfallstelle zielgenau ansteuern.

Auch die nächstgelegenen Defibrillator-Standorte können mit dieser App abgerufen werden.

Was geht uns der Klimawandel an?

11. April 2021: WuE - Initiative für mehr Klimaschutz

Ein Wärmerekord jagt den nächsten. Überschwemmungen, Dürren, Waldbrände und Wirbelstürme nehmen überall zu. Dennoch wird das Thema gerne verdrängt und es wird zu wenig gehandelt. So bleibt der weltweite Ausstoß von CO2 weiterhin viel zu hoch und auch unsere Vereinsaktivitäten tragen dazu bei. Wie können wir unseren Beitrag leisten, um CO2-Emmisionen weiter zu reduzieren oder durch geeignete Maßnahmen auszugleichen? Kann unser Verein sogar klimaneutral werden?

Eine Arbeitsgruppe wird sich mit diesen Fragen befassen und Vorschläge sammeln. Welche Ideen hast Du zu dem Thema?

Der Osterhase unterwegs in Füssen

24. März 2021: Familienralley - Wer gewinnt ein Osternest?

Zur Osterzeit hat sich unser Verein etwas Besonderes für unternehmungslustige Familien einfallen lassen:

Bei einer Wanderralley in Füssen waren auf einer 4 km langen, abwechslungsreichen Wegstrecke verschiedene Rätsel bis Karfreitag zu lösen.

Mit den richtigen Antworten konnten die ersten 15 Familien ein Osternest vom wanderbegeisterten Osterhasen gewinnen. Die Einsendungen mit vielen freundlichen Rückmeldungen und die leuchtenden Kinderaugen bei der Übergabe der Osternester zeigten, dass diese Ralley viel Spaß gemacht hat 👪!

Mitgliederversammlung "Online"

23. März 2021: Erste Jahresversammlung per Video-Konferenz

Corona verändert Vieles und erfordert kreative Lösungen! Statt Kässpatzen in gemeinsamer Runde zu genießen, machten sich 48 Mitglieder von zuhause aus mit moderner Technik vertraut. Und weil lange Anfahrten entfielen, nahmen fast doppelt so viele Mitglieder wie früher teil. Nach einigen Bildschirm-Präsentationen wurde der Vereinsvorstand teilweise neu gewählt. Von links: Gabi Hajek (Schriftführerin), Lucia Lohrer (Kassierin), Diethelm Döll (1. Vorsitzender), Ute Vogel (2. Vorsitzende) und die drei Beisitzerinnen Carmen Ehrhardt, Eva Fay, Ingrid Siluk-Reitenbach.
"Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für Euren Einsatz 🌻!"

Etwas Neues lernen III

19. März 2021: Schneeschuhwanderung bei Oberjoch (7 km)

Auch bei der 3. Winter-Weiterbildung für Wanderführer/innen spielte das Wetter wieder voll mit. So war der Winter in den letzten Tagen mit jeder Menge Neuschnee zurückgekehrt. Auf einer meist unverspurten Route rund um die Krumbacher Höhe war in dem tiefen Schnee echte Schwerarbeit angesagt und deshalb gute Teamarbeit nötig. So wechselten sich die "Sportlichen" vorne beim Spuren ab, während die "Schlauen" meist hinten blieben und mit motivierenden Sprüchen für gute Stimmung sorgten.

Zum Ende dieses eintägigen "Bauch-Beine-Po-Programms" erhielten die Wanderführer/innen ihre Weiterbildungsnachweise.

Etwas Neues lernen II

12. März 2021: Schneeschuhwanderung bei Oberjoch (7 km)

Bei stürmischen Wind machte sich eine zweite Gruppe ausgebildeter Wanderführer/innen auf den Weg, um mit Schneeschuhen das weitläufige Gebiet unterhalb des Iselers zu erkunden. Für gute Lüftung und großen Abstand war also gesorgt.

Die ganze Nacht zuvor hatte es stark geregnet. Wie hoch ist nun die Lawinengefahr im Tourgelände? Der Lawinenlagebericht und die Messung der Hangneigung mit App und Skistock-Methode halfen uns bei der Einschätzung des Risikos: Bei Lawinen-Warnstufe 1 und einer Hangneigung deutlich unter 30 Grad konnte unser kleiner Test-Aufstieg auf direkter und auf Zick-Zack-Route beginnen. Alle waren froh, dass diese Tour nicht abgesagt werden musste!

Etwas Neues lernen I

9. März 2021: Schneeschuhwanderung bei Oberjoch (6 km)

Perfektes Wetter, genügend Schnee und die Inzidenzwerte stabil unter 50: Mehrmals mussten wir vorher diese Tour für Wanderführer verschieben, doch heute hat es endlich geklappt.

Zum Warmwerden ging es rauf zur "Hinteren Wiedhagalpe". Bei einer "speziellen Schneeballschlacht" lernten wir die Namen der Anderen, bevor wir uns über die Themen Ausrüstung, Tourenplanung, Gehtechniken und Sicherheit unterhielten.

An einer kleinen Hütte fanden wir ein nettes Brotzeitplätzle. Danach wurde es abenteuerlich: Stacheldrahtzaun und Bachquerungen standen nun auf dem Programm.

Wiedersehen nach langer Zeit!

8. März 2021: Erster digitaler Stammtisch

"Bring your own!" Für Getränke musste jeder selbst sorgen. Beim ersten Zoom-Meeting kamen 30 langjährige und ganz neue Mitglieder erstmals per Video-Live-Schalte zusammen, um sich kurz vorzustellen, Fragen los zu werden und über die Möglichkeiten moderner Technik zu staunen. Vielen Dank an Ute für die Vorbereitung und Moderation. Es war eine tolle Idee und ein gelungener Versuch. Einer erfolgreichen Mitgliederversammlung am 23. März sollte nun nichts mehr im Wege stehen. Dennoch hoffen alle, dass wir uns bald wieder auch real treffen können ...

Aktiv durch den Winter im Lockdown!

17. Februar 2021: Unterwegs auf Schneeschuhen

Wegen des anhaltenden Lockdowns finden immer noch keine Vereinswanderungen statt. So locken perfekte Schneebedingungen eher zu ein- oder zweisamen Abenteuern. Aber auch diese werden das ganze Jahr über für den Fitnesspass angerechnet.

Erfreulich: Seit Jahresbeginn sind 28 neue Mitglieder unserem Verein beigetreten. Herzlich Willkommen! Wir hoffen, dass wir Euch bald persönlich kennenlernen.

Aber noch wissen wir leider nicht, wann wir mit unserem diesjährigen Wanderprogramm starten können. Deshalb wird die Mitgliederversammlung am 23. März 2021 erstmals digital als Video-Konferenz stattfinden. Auch das wird ein neues Erlebnis!

Frühere Nachrichten aus: 2020 I 2019 I 2018 Ι 2017 Ι 2016 Ι 2015