Wandern und Erleben Allgäu e.V.

Frühere Meldungen aus: 2018 Ι 2017 Ι 2016 Ι 2015

2017

▶ Windstärke 9

29. Okt. 2017:
bei Nesselwang (11 km)


So richtig wollte keiner raus aus den warmen Autos. Doch trotz Sturms und Regens wurde die Abschlusswanderung wieder recht lustig und alle waren froh, sich aufgerafft zu haben. Auf verkürzter Strecke erreichten wir die Schnakenhöhe zur gemütlichen Einkehr. Danke, dass Ihr wieder dabei wart und dann: bis 2018!

▶ Tour ohne Grenzen

22. Okt. 2017:
bei Scheidegg (15 km)


Zu viert starteten wir zu einer reinen Mädelstour in diesen stürmischen Wandertag rund um Scheidegg. Von einer Anhöhe aus war der Bodensee mit der Insel Lindau und die Rheinmündung bei Bregenz zu sehen. An der Ulrichskapelle reinigten wir an einem Brunnen unsere Augen mit dem, so sagt man, heilsamen Quellwasser.

▶ Mal was Neues lernen ...

21. Okt. 2017:
Technik-Kurs in Immenstadt


Bereits zum vierten Mal in diesem Jahr fand eine Weiterbildung statt zum Thema: Tourenplanung mit dem PC - Orientierung mit dem Smartphone. Wie lädt man sich kostenlos Karten auf das Smartphone und wie wird der Standort und die zurückgelegte Strecke angezeigt? Diese und viele weitere tolle Möglichkeiten konnten die Teilnehmer direkt ausprobieren.

▶ Abschied von Gerhard

15. Okt. 2017:
am Stuiben


Wir hatten einen wunderschönen Herbsttag erwischt, an dem wir zu neunt den Stuiben bestiegen. Beim Abstieg dann geschah das Unfassbare. Gerhard stürzte in die Tiefe und war sofort tot.
Wir trauern gemeinsam um einen wunderbaren Freund, mit dem wir so viele fröhliche Stunden erleben durften. Gerhard, wir vermissen Dich so sehr.

▶ In Teufels Küche

08. Okt. 2017:
im Östlichen Günztal (11 km)


Bei recht herbstlichem Wetter wanderten die Teilnehmer durch Teufels Küche, vorbei an Reverdys Quelle und auf den Spuren von Burg Liebenthann. Manche botanische Rarität wurde dabei entdeckt wie z.B. Hirschzunge und Zunderschwamm. In der warmen Gaststube der Schlossmühle Liebenthann fand die Tour einen gemütlichen Abschluss.

▶ Im Königswinkel

24. Sep. 2017:
zur Bleckenau (14 km)


Über den Fischersteig gelangten wir zum Schloss Hohenschwangau mit seinem schönen Schlossgarten. Von dort wanderten wir am Schloss Neuschwanstein vorbei zum königliches Jagdhaus in der Bleckenau, einem früheren Rückzugsort von König Ludwig II. Mit einer gemütlichen Einkehr beendeten wir diese Herbsttour im Königswinkel.

▶ Hausbachklamm

17. Sep. 2017:
rund um Weiler (17 km)


Über schmale Pfade ging es durch die Hausbachklamm, dann auf Waldwegen durch die Trogener Moore, über Steige auf den Enschenstein und auf feuchten Wiesenwegen entlang der Rotach zurück nach Weiler, ins Café. Es war eine schöne Wanderung entlang vieler Bäche und Naturschönheiten durch das Westallgäu.

▶ "Was sind Muggels?"

Sept. 2017:
WF-Ausbildung in Scheffau


Viel zu lernen und viel zu lachen gibt es zur Zeit in Scheffau, einem kleinen Dorf im Westallgäu. Dort werden gerade weitere 17 DWV-Wanderführer® in einem zehntägigen Kompaktkurs ausgebildet. Bei einer spontanen Schnapsprobe in der Dorfwirtschaft wurde "Halbzeit gefeiert". Wir alle wünschen Euch viel Erfolg bei den anstehenden Prüfungen ...

▶ Familienwanderung

10. Sep. 2017:
am Grüntensee


Der angesagte Regen konnte den harten Kern nicht abschrecken. So besuchten wir zunächst den Kletterwald für einige wacklige Aufgaben. Unterhalb der Staumauer überquerten wir die Wertach, die aus dem Grüntensee fließt und Strom erzeugt. Dann ging es auf einem Tobelweg Richtung Reuterwanne mit einem schönen Ausblick auf das grüne Allgäu.

▶ Entdeckungstour

3. Sep. 2017:
bei Marktoberdorf (19 km)


Die tiefhängenden Wolken gaben nur selten einen Blick auf die Berge frei, wo bereits der erste Schnee liegt. Doch nach fünf Wochen Sommerpause haben wir uns alle auf diese Wanderung im Unterland gefreut. Die abwechslungsreiche Strecke führte uns über regennasse Wiesen, kleine Dörfer, einige Moore und Wälder zum Korbsee.

▶ "Wasserwege"

30. Juli 2017:
am Unteren Argen (9 km)


Der Weg entlang des Oberen Argen bei Isny war leicht zu finden. Wir brauchten nur dem Luftballon an Peters Rucksack zu folgen. So gelangten wir zusammen mit zwei Wandergästen an den Herbisweiler Weiher und genossen von der Anna Kapelle die tolle Aussicht auf die Alpen. Am Ende der Tour wurden wir mit Riesenportionen und kühlen Getränken belohnt.

▶ Zum Kojenstein

23. Juli 2017:
bei Steibis (14 km)



▶ Weiterbildung in Wertach

Juni/Juli 2017:
Gesundheits-Wanderführer


Auf diesem zweigleisigen Lehrgang bildeten sich einerseits DWV-Wanderführer® und andererseits Ärzte, Pfleger, Physiotherapeuten und Sportlehrer zu Gesundheits-Wanderführern weiter. So lernten die 16 Teilnehmer gemeinsam, wie Übungen zur Kräftigung, Dehnung, Mobilisierung und Koordination in eine Wanderung eingebaut werden können.

▶ Gunzesrieder Tal

16. Juli 2017:
im Naturpark "Nagelfluhkette


Während die Kinder den abenteuerlichen Osterbachtobel erforschten, setzten die weiteren 19 Teilnehmer die Tour fort, steil hinauf zur Printschen- und Höllritzer Alpe. Der Weg bot "Dschungel", Matsch, herrliche Ausblicke und neugierige Schumpen. Nach dem dazu passenden Kuhstallspiel freuten sich alle auf die Einkehr in der Mittelbergalpe.

▶ "Wo geht's lang?"

Juli 2017:
WF-Ausbildung in Wertach


Die Köpfe rauchen, denn das Programm der Wanderführer-Ausbildung gleicht einem Feuerwerk. So viele verschiedene interessante Themen werden theoretisch und praktisch in dem nur zehntägigen Kompaktkurs behandelt. Wir drücken den 14 Teilnehmern aus dem In- und Ausland fest die Daumen für die Abschlussprüfung!

▶ Zur Kenzenhütte

9. Juli 2017:
Unterwegs im Halblechtal (14 km)


Heute wanderten wir zu neunt von Buching über den Buchenberg zum Bockstallsee und weiter bis zum Wasserfall an der Kenzenhütte. Dabei sickerte durch, dass Klaus vor Kurzem als 100. Mitglied dem Verein beigetreten ist. 'Ein Grund zum Feiern!' fanden wir. Und so gab Klaus vor großartiger Bergkulisse gleich einmal eine Runde aus.

▶ Im Tal der Steinadler

2. Juli 2017:
Im Hintersteiner Tal (22 km)


Was soll man bei dem Regenwetter schon machen? Ganz einfach: eine stimmungsvolle Wanderrunde mit Urs rund um das Giebelhaus. Auf der Laufbichelalpe machten wir die Brotzeit noch im Freien, aber bei der nächsten gemütlichen Einkehr in der Schwarzenberg-Hütte zog es uns schnell in die Nähe des warmen Kachelofens. Den Bus zurück verpassten wir nur knapp.

▶ Wandern und Kneippen

25. Juni 2017:
"Das tut gut!" (nach 13 km)


Bodo will's wissen! Was bedeutet "es soacht"? Jetzt weiß er es und wir hatten ordentlich was zum Lachen. Und bei dem starken Regen sahen wir unglaublich viele Regenmännle auf den Wegen. Nach der gemütlichen Einkehr im Sonthofer Hof wanderten wir durch den Löwenbachtobel zurück zu einer schönen Kneippanlage am Stadtrand von Sonthofen.

▶ Neues Ehrenmitglied

23. Juni 2017:
Günter Hennig mit Ehrenurkunde


Günther Hennig, Gründungs-Mitglied des Vereins und Begründer der Bayerischen Wanderakademie, erhält wegen seiner hohen Verdienste bei der Wanderführer-Ausbildung im Allgäu die Ehrenmitgliedsurkunde überreicht. Bei einem Treffen in Wertach bedankten sich Vorstand und Vereinsmitglieder persönlich bei Günther.

▶ Flora im Allgäu

17. Juni 2017: Weiterbildung in Wertach

Nach einer kurzen Einführung verbrachten die 17 Teilnehmer den ganzen Tag im Gelände, um sich mit der Pflanzenwelt des Allgäu zu befassen. Besonderes Augenmerk legten wir auf die Bestimmung von Pflanzen (z.B. von Doppelgängern, essbaren und giftigen Pflanzen), Standortfaktoren, Bestäubung, Verbreitung von Samen sowie ökologische Wechselwirkungen.

▶ Die Adelegg von oben

11. Juni 2017:
Zum Schwarzen Grat (18 km)


Bei perfektem Wanderwetter trafen wir uns am Eschacher Weiher, um von dort auf dem Oberallgäuer Rundweg zum Aussichtsturm am 'Schwarzen Grat' zu wandern. Auf dem Rückweg führte uns Peter 'einkehrtechnisch' zuerst zur Alpe Wenger Egg und dann noch zu Schneiders Brotzeitalpe. Zum Abschluss nutzen noch Einige den Weiher für eine weitere Erfrischung.

▶ Im Hasengarten

21. Mai 2017:
Wanderspaß am Grünten (10 km)


Heute fand erstmals eine "Doppelwanderung" statt: Eine Gruppe machte eine längere Runde über die Kammereggalpe, die Alpe Kalkhöf und Wagneritz zurück nach Rettenberg. Und die zweite Gruppe startete zur ersten Familienwanderung des Vereins mit Wasserabenteuern am Bach und vielen Spielen am Fuße des Grünten.

▶ Herzlichen Glückwunsch

14. Mai 2017:
WF-Lehrgang in Balderschwang


In zehn Tagen zum zertifizierten DWV-Wanderführer®: Das bedeutete für die 14 Teilnehmer an der 12. Wanderführer-Ausbildung im Allgäu ein volles, abwechslungsreiches sowie auch anspruchsvolles Programm. Denn neben vielen praktischen Aufgaben im Gelände gab es auch jede Menge Theorie rund um das Thema "Wandern und Erleben".

▶ Tag des Wanderns

14. Mai 2017:
Entlang der Argen (12 km)


18 Wanderer machten sich auf den Weg, um der Argen bis zum Schloss Achberg zu folgen. Dabei erfuhren wir viel Interessantes; zum Beispiel über die Findlinge aus der Schweiz und über Molche. Wir querten eine Hängebrücke und wanderten zurück über Felder und Wiesenwege bis zum Parkplatz, den wir gerade rechtzeitig vor den ersten Regentropfen erreichten.

▶ Geo-Grenzgänger

7. Mai 2017:
"Abenteuer mit Traudl" (15 km)


Der Wanderweg entlang des Schwanensees bis zum Lechfall und weiter zum Walderlebnis-Park war noch gemütlich, doch dann wurde es für uns neun sportlich! Denn die "Abkürzung" führte auf österreichischer Seite steil bergauf zum Dreiländerblick und wieder runter nach Pinsgau. Über die Fürstenstraße gelangten wir zum Alpsee und den Königsschlössern.

▶ Wintereinbruch

23. April 2017:
Auf´m Ku(h)nigundenweg (11 km)


Es hätte die erste Familien-Wanderung unseres Vereins werden sollen, aber trotz vieler Werbung waren um 9 Uhr nur drei Oldies am Start. Mit Blick auf die frisch verschneiten Allgäuer Berge wanderten wir zur Höfle Alp, die zum Bergbauernmuseum in Diepolz gehört. Die geplante Schneeballlaufstaffel wurde durch "Wandermodels" dargestellt.

▶ Rund um´s Ried

9. April 2017:
Im Moor bei Bad Wurzach (22 km)


Den strahlenden Frühlingstag nutzten 18 Wanderer zu einer Wanderung rund um das Wurzacher Ried. Die Grabener Höhe bot einen faszinierenden Blick auf Hochmoor, Niedermoor, Moorrandwald, Streuwiesen und Torfabbaugebiete. Über die Sebastianskapelle ging es zurück; vorbei an einer Wasserbüffelherde und einer Biberburg.

▶ Durch dunkle Tobel

2. April 2017:
Rund um Stiefenhofen (15 km)


Bergauf, bergab - die 16 Mitwanderer hatten schnell die Betriebstemperatur erreicht. Auf dem Weg zum Ellhofener Tobel passierten wir Burgruinen, Mühlen und eine Hammerschmiede. Auch eine Vielzahl von Wildkräutern und Frühlingsblühern gab es entlang der Argen zu entdecken. Während der Mittagspause genossen wir den Ausblick auf die Nagelfluhkette.

▶ "Wo bin ich?"

1./2. April 2017:
Tourenplanung mit PC und Handy


Wie plane ich eine Wanderung am PC und wie bekomme ich Karte und Strecke auf mein Smartphone? Wie ermittle ich bei einem Notfall schnell meine aktuellen Standort-Koordinaten zur Weitergabe an die Rettungsleitstelle? Diese und viele andere Fragen wurden bei einem spannenden Praxis-Seminar in Immenstadt behandelt.

▶ Mitglieder-Versammlung

27. März 2017:
Jahresversammlung in Immenstadt


Diethelm Döll, 1. Vorsitzender, begrüßte die Mitglieder zur 2. Jahreshauptversammlung im Hotel Krone in Immenstadt. Nach den Berichten des Vorstandes und der Kassenprüfer wurde die Vorstandschaft entlastet. Peter Depfenhardt wurde als neuer Kassenprüfer gewählt und Günther Hennig zum Ehrenmitglied ernannt.

▶ Im Illertal

26. März 2017:
Aitrach - Aichstetten (12 km)


Hildegard rief und 26 kamen! Gemeinsam mit Wanderfreunden vom Kneippverein Leutkirch erfuhren wir viel Neues über die Geschichte und über Wildkräuter entlang der Strecke. Eine Wiese vor einem schönen Anwesen der Familie Waldburg-Zeil bot sich perfekt zur Pause an, bevor wir die "Besen"-Kapelle nahe Aichstetten besichtigten.

▶ Dem Frühling entgegen

19. März 2017:
Frühjahrstour bei Isny (14 km)


Immerhin neun Mitwanderer ließen sich vom Wetterbericht nicht abschrecken und wurden auch dementsprechend belohnt. Gleich außerhalb der Stadtmauer von Isny führten uns abwechslungsreiche Wanderwege durch die Wiesen- und Moorlandschaft der unteren Argen. Nach dem Besuch der Neutrauchburg, der Georg-Kirche und Marienkapelle kehrten wir ein.

▶ Rund um den Wildberg

12. März 2017:
von Görisried zur Wertach (16 km)


Schönstes Frühlingswetter lockte 23 Neugierige nach Görisried. Über bereits grüne Wiesen wanderten wir gut gelaunt zur schwankenden Hängebrücke über die Wertach, wo wir auch einen schönen Rastplatz fanden. Auf dem weiteren Weg ergaben sich tolle Ausblicke auf die verschneiten Gipfel der Allgäuer Alpen. Nach 16 km freuten wir uns auf die Einkehr in Görisried ...

▶ Flussgeschichten

5. März 2017:
Geologie-Exkursion (13 km)


12 Wanderfreunde machten sich auf den Weg zur Iller nahe Bad Grönenbach, um mehr über diese durch die Eiszeit geprägte Moränen-Landschaft zu erfahren. Bei der Rast an der Hängebrücke gab es eine ausgiebige Brotzeit aus dem Rucksack. Zurück ging es über die Ruine Kalden, wo wir auch den Tiefblick auf eine Illerschleife hatten.

▶ Schneeschuh-Yetis

26. Feb. 2017:
Schneesuche im Februar (4 km)


Trotz Tauwetters und wenig Schnee kamen zehn Teilnehmer zur Schneeschuhtour nach Gschwend bei Immenstadt. Nach einem ersten Anstieg wurden die Schneeschuhe angelegt und ein schöner Wasserfall angesteuert. An der urigen Alpe "Gschwender Berg" kehrten wir ein und auf dem Rückweg sahen wir auf den zugefrorenen Alpsee.

▶ Schnee am Grünten

12. Feb. 2017:
1. Schneeschuhwanderung (7 km)


Auf der Nordseite des Grünten lag noch genügend Schnee. So machten wir uns zu zehnt auf den Weg, um über wegloses Gelände und so manchen Stacheldrahtzaun bis zu unserem Einkehrziel Neumeyr-Hütte zu gelangen. Auf dem Rückweg über die Burgerschläg-Alpe konnten wir noch die tief stehende Abendsonne genießen.

▶ Wandersaison eröffnet ...

29. Jan. 2017:
Anwandern in Hindelang (6 km)


Bei strahlendem Sonnenschein und nicht so kalten Temperaturen ging es von Bad Hindelang über "Nordpol" ein Stück die Ostrach entlang, bevor wir zehn auf den Vaterlandsweg zum Prinz-Luitpold-Schwefel-Mineralbad einbogen. Über Bad Oberdorf ging es zurück nach Bad Hindelang.


   ▶ Frühere Meldungen aus: 2018 Ι 2017 Ι 2016 Ι 2015

...