Wandern und Erleben Allgäu e.V.

Naturschutz


Der Bayerische Wanderverband ist einer der zehn anerkannten Naturschutzvereinigungen Bayerns. Gemäß § 63 Absatz 2 des Bundesnaturschutzgesetzes sowie Artikel 45 des Bayerischen Naturschutzgesetzes werden diese Vereinigungen beispielsweise zu Vorhaben, die mit Eingriffen in Natur und Landschaft verbunden sind oder bei der Ausweisung bestimmter Schutzgebiete gehört. Stellungnahmen zu regionalen Vorhaben werden an die entsprechenden Mitglieder des Bayerischen Wanderverbands delegiert.

Bisher war der Heimatbund Allgäu mit dieser Aufgabe betraut, ab dem Jahr 2016 wird „Wandern und Erleben Allgäu e.V.“ Stellung im Auftrag des Bayerischen Wanderverbandes zu Vorhaben im Allgäu beziehen.

Die Delegierten der Mitgliedsvereine des Heimatbund Allgäu hatten sich einstimmig gegen die geplante Verbindung der Skigebiete Grasgehren und Balderschwang ausgesprochen, ebenso gegen den Bau des Wasserkraftwerks am Naturdenkmal Eisenbreche im Ostrachtal.

Auch „Wandern und Erleben Allgäu e.V.“ befürwortet Projekte zur nachhaltigen Tourismusentwicklung und setzt sich aktiv für den Schutz der Tier- und Pflanzenwelt sowie den Erhalt der Allgäuer Landschaft ein.

Weitere Informationen zum Naturschutz im Allgäu
siehe Projekt des Naturparks Nagelfluhkette: Dein Freiraum - Mein Lebensraum ...